Skip to main content

Brilliante Außensauna Bauanleitungen! – In 7 Schritten Gartensauna selber bauen…

Ein Saunahaus im Garten selbst zu bauen macht nicht nur Spaß sondern ist nach Fertigstellung ein wahrer Blickfang im Garten und eine wahre Entspannungsoase, die als Erholungsort vom Alltag dienen kann.

Für viele ist ein solcher privater Wellnessbereich ein lang gehegter Traum. Dieser kann mit der richtigen Bauanleitung für Outdoor Saunen schnell in Erfüllung gehen.

die ultimative gartensauna bauanleitung - die eigene Außensauna bzw. Gartensauna selber bauen

Dabei ist es viel weniger Aufwand, als viele denken, sich im gemütlichen Garten eine Saunahütte selber zu bauen. In nur 7 einfachen Schritten bauen auch Sie sich Ihre eigene Außensauna.

 

1. Richtig planen

Der erste Schritt beim Saunabau besteht selbstverständlich in der richtigen Planung.

Nicht nur Größe und Ort der Aufstellung müssen gewählt werden, sondern ebenso auch die Art der Beheizung, das Verlegen der Stromleitungen durch den Garten und ob die Gartensauna nur aus einem Raum bestehen soll oder etwa auch einen Ruhe- und Erholungsraum miteinschließen soll.

Nichts falsch machen lässt sich bei der Planung, wenn mit einem Sauna-Bausatz gearbeitet wird. Alle notwendigen Pläne werden dabei natürlich schon mitgeliefert. Die Planung sollte genau durchdacht sein, sodass Du ein Fundament in der richtigen Größe errichten kannst.

 

2. Wahl der Materialien

Entscheidend für die Langlebigkeit nach dem Bau der Outdoor-Sauna und damit für lange währende Freude am Saunahaus ist selbstverständlich die Beschaffenheit und Art der Materialien.

Das Holz soll einerseits gut isolieren, den typischen Saunageruch verbreiten und optisch etwas hermachen. Andererseits müssen Wände, Decken und Böden aber auch den besonderen Ansprüchen des Saunabetriebs genügen.

Vor allem die Feuchtigkeit stellt einen Risikofaktor dar, sodass hier nur einige spezielle Holzarten infrage kommen, die dieser auch standhalten können.

 

3. Elemente für den Saunabau wählen

Wer eine Sauna kaufen möchte, kann sich entweder für einen Bausatz entscheiden, in dem bereits alle notwendigen Bauelemente enthalten sind oder sich diese auch selbst zusammenstellen und damit eine gänzlich individuelles Saunhaus gestalten.

Zu den Elementen, die hierbei verfügbar sind, zählen:

  • Konstruktionsholz für die Errichtung der Grundstruktur mit Eckpfosten, Rahmen und
    Bodenelementen.
  • Profilholz, das für die Verkleidung von Wänden und Decken eingesetzt wird.
  • Die Banklatten, die aus Zeder, Abachi, Fichte oder Kiefer gefertigt sind und damit für angenehmes Sitzen und geringe Verletzungsgefahr stehen.
  • Blockbohlen, mit denen sich individuelle Gestaltungselemente schaffen lassen.
  • Holzleisten, mit denen der Optik der letzte Schliff verliehen wird
  • Saunatüren mit oder ohne Glas-Einsatz, die den besonderen Anforderungen hinsichtlich Luftfeuchte gerecht werden.
  • Glasfronten, die Licht in den Raum lassen und den Blick in den Garten erlauben.
  • Zu- und Abluftsysteme für den Luftaustausch in der Sauna.

 

4. Die Bauausführung

Ist der Plan erstellt und die Elemente für die Sauna bestellt, so geht es natürlich daran, den Bau auszuführen.

Hierbei sollten idealerweise mindestens zwei Mann vor Ort tätig sein, um die Arbeit schnell vonstattengehen zu lassen. Darüber hinaus ist es sinnvoll, den Aufbau gut vorzubereiten. Neben der Bereitstellung der passenden Werkzeuge für den Saunabau ist es in jedem Fall vorteilhaft, auch die Bauelemente sorgfältig am Rasen neben dem Aufstellort aufzulegen, um sie dann rasch bei der Hand zu haben.

Nachdem das Grundgerüst aufgestellt wurde, gilt es, die Leitungen zu verlegen und dann die Wände, Decken und Böden zu verkleiden. Bei der Außensauna kommt auch das Anbringen der Dachschindeln noch hinzu, um die Sauna auch vor Regen zu schützen.

In einer späteren Phase wird dann mit der Innenraumgestaltung mit Saunabänken, Licht und Gestaltungselementen begonnen.

 

5. Der Saunaofen als Herzstück

Als Herzstück der Außensauna gilt selbstverständlich der Saunaofen.

Wichtig dabei ist, diesen mit ausreichender Heizleistung je nach Größe der Sauna zu wählen. Neben Hinterbanköfen sind auch offene Saunaöfen erhältlich.

Die Steuerungseinheit sollte so platziert werden, dass sie gut erreichbar ist und natürlich rechtzeitig im Bauablauf mit dem Saunaofen zusammen geschlossen werden.

Ein Sicherheitstemperaturbegrenzer sorgt dafür, dass die Sauna nicht überhitzt.

Bei der Planung der Sauna sollte außerdem mit einkalkuliert werden, dass der Ofen an der richtigen Stelle steht, damit die Luft im Innenraum optimal zirkulieren kann.

 

6. Sicherheitsaspekte beachten

Auch wenn der Selbstbau der Sauna einfach ist und vor allem als Bausatz in kurzer Zeit gelingt und abgeschlossen werden kann, empfiehlt es sich, für einige Schritte auf Fachkräfte zu vertrauen.

Vor allem der Starkstromanschluss des Saunaofens sollte durch einen Elektriker geschehen. So wird dafür gesorgt, dass es zu keinen Risiken im Betrieb kommen kann.

Auch sollte der gesamte Bau sorgfältig montiert und verbaut werden. Hier ist es oft besser, eine Stunde mehr einzuplanen und dafür lieber alle Schrauben wirklich festzuziehen und Dämmmaterialen sorgfältig einzubauen.

 

7. Wohlfühlatmosphäre schaffen

Wenn die selbst gebaute Außensauna schlussendlich fertig ist, gibt es auch danach noch viele Möglichkeiten, diese zu individualisieren und interessant zu gestalten.

Schließlich soll die Sauna im Garten eine richtige Wohlfühlatmosphäre ausstrahlen. Dazu gehört auch das richtige Farblicht-Stimmungsbild, das sich einfach mit LED-Lichtbändern und LED-Leuchten schaffen lässt. Bequeme Saunakissen und Textilien für die Saunabänke sorgen für ein angenehmes Entspannungsgefühl beim Sitzen in der Hitze.

Darüber hinaus soll auch der Geruchssinn angesprochen werden. Zum intensiven Duft des Saunaholzes können daher auch noch Saunadüfte und Aromatherapien nach Wunsch zum Einsatz kommen. Gut ist, was gefällt.

Mit diesen einfachen Schritten gelangen Sie sehr einfach zu Ihrer eigenen Außensauna. Besonders schnell geht es natürlich, wenn Sie die Sauna als Bausatz kaufen und aus den interessanten Modellen wählen.


Das ist ein Gastartikel von megasauna.de. Du findest dort vor allem hochwertige Materialen für den Saunabau und Saunazubehör. Alle Bilder sind von megasauna.de entnommen. Dort liegen auch Ihre Bildrechte.


Professionelle Sauna-Bauanleitung mit konkreter Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wer es ganz genau wissen will, kann sich noch zusätzlich für wenig Geld eine konkrete Schritt-für-Schritt-Anleitung zulegen:

Ein genialer Ratgeber mit Praxisbezug, voll mit Bildern und Skizzen.

Der wohl beste auf dem deutschen Markt, wenn es wirklich um die Umsetzung geht (und den Preis!).

Ein kleines Manko hat der Ratgeber. Der Bau wird an einer Innensauna im Keller vollzogen.

Das ist aber gar kein Problem, wenn man bedenkt, dass der Saunabau im Außenbereich nur wenige Zusatzmaßnahmen erfordert. (siehe dazu Hier mehr).

Klare Kaufempfehlung, vor allem wenn man bedenkt, dass die Kosten bei nur 1€  liegen! 😉 Jetzt hier klicken!


Es geht auch anders. Und zwar detaillierter und professioneller.

Mit „Die finnische Sauna – Planung und Bau“ bekommst Du eine klare Anleitung wie Du am besten eine finnische Außensauna im Freien planst, aufbaust und ausstattest.

Hierbei gibt es aber ein anderes Manko: Die Kosten.

Mit 51,90 Euro nicht so ganz billig.

Dafür bekommst Du aber auch konkrete Maßnahmen, wie die  finnische Außensauna stabil und witterungsbeständig gemacht wird.

Wer die eigene Gartensauna als langfristige Herzensprojekt sieht, sollte diesen wertvollen Ratgeber als wertvolles Investment sehen, das sich nach dem ersten Saunagang mehr als gelohnt hat! Hier klicken und schon mal den Werkzeugkoffer holen! 😉


Wer Erfahrungen mit dem Saunabau (ohne oder mit Ratgeber) gemacht hat, kann diese gerne unterhalb des Artikels als Kommentar mitteilen. So können alle Saunabauer voneinander profitieren…

[Gesamt: 58   Durchschnitt:  3.3/5]

Kommentare

Avatar

Matze 2. Februar 2020 um 23:41

Moin

Für den Einstieg ein Top Ratgeber!

Hat Jemand von den Lesern schon mal Erfahrungen mit dem Bau einer Heimsauna gemacht und weiß wie man alles so stabil wie möglich verbaut? Sollte man an bestimmten Stellen noch etwas nachschrauben? Wie kann man sicherstellen, dass das gute Ding auch heftige Gewitter übersteht?

Vielen Dank schonmal!

Antworten
Avatar

Arthur 5. Februar 2020 um 00:31

Hallo Matze,

Prinzipiell sind Schrauben überflüssig, wenn alles richtig verkeilt ist. Einer Blockbohlensauna mit einer Wanddicke von mindestens 50mm sollte definitiv nichts passieren.

Zusätzlich kannst Du Deine Gartensauna mit entsprechenden Metallpfosten (als Bindeglied zwischen Holzwand und Betonfundament) stabilisieren, sodass sie sowohl Hurricanes als auch Bombenangriffe standhält. 😉

Liebe Grüße
Arthur

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *